Herzlich Willkommen
beim Musikverein Kehlen
Präventions- und Schutzkonzept

Dem Musikverein Kehlen liegen das Wohl der Nachwuchsmusikanten und der Jugendschutz besonders am Herzen. Daher haben wir ein Präventions- und Schutzkonzept zur Förderung des Kindeswohls erarbeitet und mit dem Jugendamt des Landratsamtes Bodenseekreis eine Vereinbarung zum Ausschluss von einschlägig vorbestraften Personen unterzeichnet.

Das Präventions- und Schutzkonzept besteht aus mehreren Bausteinen. Diese sind:

  1. Ehrenkodex
  2. Einsichtnahme in die erweiterten Führungszeugnisse
  3. Schutzbeauftragte des Vereins

 

Der Ehrenkodex gilt für alle aktiven wie auch fördernde Mitglieder des Musikvereins Kehlen.

  • Wir beziehen aktiv Stellung gegen abwertendes, gewalttätiges oder sexistisches Verhalten. Egal ob dieses Verhalten durch Worte, Taten, Bilder oder Videos erfolgt.
  • Wir sind uns unserer Vorbildfunktion gegenüber den uns anvertrauten Nachwuchsmusikanten bewusst. Ebenso nehmen wir eine Vorbildfunktion in Bezug auf Alkohol und Zigaretten ein und beachten die Vorgaben des Jugendschutzgesetzes.
  • Wir achten bei der Auswahl von Spielen, Methoden und Aktionen darauf, dass unsere Nachwuchsmusikanten keine Angst haben und ihre persönlichen Grenzen nicht verletzt werden. Unser Handeln ist nachvollziehbar und ehrlich.
  • Wir achten die individuelle Persönlichkeit jedes Nachwuchsmusikanten und unterstützen dessen Entwicklung. Dabei ist uns faires und respektvolles Verhalten gegenüber allen Vereinsmitgliedern wichtig.
  • Wir achten und respektieren die Würde jedes Nachwuchsmusikanten, unabhängig ihrer sozialen, ethnischen und kulturellen Herkunft, Religion, politischen Überzeugung, sexuellen Orientierung, ihres Alters oder Geschlechts. Unsere Arbeit mit und für die Nachwuchsmusikanten ist von Wertschätzung und Grenzachtung geprägt.
  • Wir nehmen Grenzverletzungen, Übergriffe oder massive Formen seelischer, körperlicher oder sexualisierter Gewalt gegen unsere Nachwuchsmusikanten sowie allen Vereinsmitgliedern bei Angeboten und Aktivitäten des Vereinslebens bewusst war, reagieren angemessen und beziehen ggf. Fachkräfte ein.

 

Schutzbeauftragte des Vereins

Susanne Stocker
07542/937 472